Open Data Österreich, Lebendige Stadtteilkarte Neu Leopoldau

Wegweiser für das Leben und Zusammenwachsen in Neu Leopoldau mit Lebendiger Stadtteilkarte.

Was bedeutet „Lebendige Stadtteilkarte“? Auf der Karte sind zahlreiche Informationen eingezeichnet. Die Kategorien Mobilität, Freizeit, Bildung und Gut versorgt beinhalten Informationen für das Alltagsleben in Neu Leopoldau und den angrenzenden Bezirksteilen.

Die Datengrundlage dafür bilden die offenen Datensätze der Stadt Wien (sh. Open Data Österreich) und Erhebungen des GB*Stadttteilmanagements vor Ort. Mit diesen Informationen in der Stadtteilkarte entsteht rasch ein guter Überblick über die Angebote in Neu Leopoldau und der Umgebung. In den Kategorien Neues aus der Nachbarschaft, Bau Aktuell, Wissenswertes, Entdeckungen und Tipps finden sich ausführlichere Beiträge. Hier informieren das GB*Stadtteilmanagement wie auch BewohnerInnen über Neuigkeiten von der Baustelle, spannende Veranstaltungen oder Aktivitäten in der Nachbarschaft, Informationen über die Geschichte des Gaswerks, die lokale Flora und Fauna oder über Ideen aus der Konzeption des Stadtteils.

Mit der Veröffentlichung von neuen Karteneinträgen und durch die Erzählperspektive von vier fiktiven Figuren, wird die Stadtteilkarte lebendig.
Quelle und Details: News data.gv.at

Österreichische COVID-19 Statistikdaten als Open Data verfügbar

Statistische Informationen zur Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (COVID-19, SARS-CoV-2) des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) wurden bislang in der Form eines amtlichen Dashboards öffentlich zugänglich gemacht. In rechtlicher und technischer Hinsicht waren diese Informationen jedoch nur erschwert weiterverwendbar, etwa konnten die Informationen nur manuell für die Zwecke der Informierung der Öffentlichkeit kopiert werden.

Entsprechend dem Informationsweiterverwendungsgesetz (IWG) und der neuen Open Data und Public Sector Information (PSI) Richtlinie 2019/1024 der EU ist eine Weiterverwendbarkeit von veröffentlichten Informationen in offenem und maschinenlesbarem Format zusammen mit den zugehörigen Metadaten sicherzustellen. Auf vielfältigen Appell der Öffentlichkeit und mit Unterstützung der Task Force PSI und Open Data des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und dem data.gv.at Team des Bundesrechenzentrums (BRZ) wurden die statistischen Informationen des BMSGPK zu COVID-19 nun als offene Daten unter der offenen österreichischen Lizenz CC-BY-4.0 und mit den entsprechenden Metadaten veröffentlicht.

Coronavirus COVID-19 Statistikdaten sind somit für die Allgemeinheit weiterverwendbar

Unter News data.gv.at

Open data EU - Europäische Datenstrategie PSI 2020

Am 19.2.2020 wurde die Europäische Datenstrategie veröffentlicht. Darin wird u.a. die Bedeutung von Daten des öffentlichen Sektors (Public Sector Information, PSI) für das Gemeinwohl hervorgehoben. Die Nutzung von Informationen des öffentlichen Sektors durch Unternehmen („Government-to-Business“, G2B) wird über die PSI-Richtlinie über offene Daten sichergestellt.

Dies folgt dem Grundprinzip wonach Daten, die mit öffentlichen Geldern erzeugt wurden, der gesamten Gesellschaft zugutekommen sollen. Daran anknüpfend möchte die Kommission nun weitergehende Schritte zum Data Sharing und Pooling setzen.

Quelle und Details: News data.gv.at

Open Data Austria

Paßt gut zur Österreich Initiative OEI und ist vielversprechend für die Zukunft: Vielfalt, Transparenz, Offenheit, Demokratie.

Die website data.gv.at bietet einen Katalog offener Datensätze und Dienste aus der öffentlichen Verwaltung, welche auf den Open Data-Prinzipien basieren. data.gv.at ist auch der „single point of contact“ zum Europäischen Datenportal.

Die auf data.gv.at bereitgestellten Datensätze beinhalten sowohl Open Government-Informationen (OGD) als auch Informationen nach der PSI-Richtlinie über die Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors (IWG).

Offene Verwaltungsdaten (OGD) sind nicht personenbezogene Informationen, die von öffentlichen Stellen gesammelt, erstellt oder bezahlt wurden und freiwillig sowie kostenlos der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden.

Informationen des öffentlichen Sektors (IWG) sind Dokumente öffentlicher Stellen, die nach der PSI-Richtlinie 2003/98 EG bzw. der Novelle 2013/37 EU bereitgestellt werden.

Externe Links data.gv.at

open data

Twitter share button